Die Jusos sind der Zusammenschluss aller jungen Menschen in der SPD und vieler anderer Jugendlicher, die sich für einen demokratischen Sozialismus in Deutschland einsetzen. Dabei sind neben dem Sozialismus auch Feminismus, Internationalismus und Antifaschismus die inhaltlichen Säulen unseres Verbandes.

Als Jugendverband machen die Jusos nicht ausschließlich Politik für Jugendliche, sondern vertreten die Interessen von Jugendlichen. Und das in fast allen Themenfeldern. Dabei kommt es auch schon mal zu kritischen Auseinandersetzungen mit der SPD. Denn diese wollen wir linke Strömung innerhalb der Partei, die wir mit unseren Haltungen verändern wollen.

Das heißt: Die Jusos beschäftigen sich nicht nur mit „jugendlichen“ Themen wie Schule, Kinderarmut oder mit einem Wahlrecht ab 16. Alle politischen Themen sind für junge Menschen wichtig, denn sie betreffen ihre Zukunft! Dementsprechend haben junge Menschen ganz spezifische eigne Interessen bei der Arbeitsmarktpolitik, genauso wie bei der Rentenfrage, oder beim Gesundheits- und Bildungssystem. In allen Bereichen werden wichtige Diskussionen geführt und wegweisende Entscheidungen getroffen, und dies betrifft eben gerade auch die zukünftigen Generationen auf besondere Art und Weise.

Unser Themenspektrum ist breit gefächert: Die Jusos beschäftigen sich unter anderem dauerhaft mit Wirtschaft und Sozialem. Darunter fallen zum Beispiel Diskussionen über die Ausgestaltung des deutschen Sozialstaats oder die Arbeitsmarktpolitik. Ein weiteres großes Themenfeld ist die Berufsfeldorientierung, also Bildung und Ausbildung, Jugendarbeitsschutzgesetz oder Jugendarbeitslosigkeit.

Als Teil der internationalen Arbeiter*innenjugendbewegung ist auch der gesamte Bereich Internationales einer unser zentralen Schwerpunkte. Internationale Zusammenarbeit und Solidarität wird bei den Jusos groß geschrieben und auf europäischer (YES) wie auch weltweiter Ebene (IUSY) konsequent verfolgt.

Als feministischer Richtungsverband setzen sich die Jusos außerdem aktiv für die Gleichstellung der Geschlechter ein - in der Gesellschaft, aber auch im eigenen Verband.

Natürlich ist die Grundvoraussetzung für politische Arbeit auch ein stabiles demokratisches System: Wir Jusos bekämpfen alle Formen von Rechtsextremismus, Nationalismus und Diskriminierung.

Daneben gibt es immer zentrale Themenbereiche, die ausführlich und über einen längeren Zeitraum bearbeitet werden - die aktuelle Kampagne beschäftigt sich beispielsweise mit der Erneuerungsdebatte in der SPD.

In Niedersachen gibt es, neben dem Landesverband, vier Bezirke als Gliedrungen in der SPD und bei den Jusos. Diese sind der Bezirk Braunschweig, der Bezirk Nord-Niedersachen, der Bezirk Weser-Ems und der Bezirk Hannover.

Der Bezirk Hannover besteht aus den Städten und Landkreisen Celle, Diepholz, Göttingen, Hameln-Pyrmont, Harburg, Hildesheim, Holzminden, Lüneburg, Nienburg (Weser), Northeim-Einbeck, Schaumburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg und der Region Hannover. Damit ist er der größte niedersächsische Bezirk. Alle niedersächsischen Bezirke sind auch nochmal in Unterbezirke gegliedert, die dann dem jeweiligen Bezirk angehören. Diese sind dann auch deine lokalen Ansprechpartner vor Ort.

Wir Jusos im Bezirk Hannover sind mehr als eine bloße Nachwuchsorganisation unserer Partei. Wir sind ein eigener Jugendverband: Wir wollen Zukunftsentwürfe entwickeln und offen mit unserer eigenen Generation darüber diskutieren, wie wir in Zukunft arbeiten und leben wollen. Auch mit dir!